JAM-Logo

Home|Titelgeschichten|Konzerte|
Stories|News|Termine|Galerien|
Links|Newsletter|RSS|

Kartengruß von den CCKG-Scherzkeksen
Von Arne Schenk [26.01.2007, 18.47 Uhr]

Selbst ernannte „Weltmeister der Scherze“ – das sind die Mitglieder des CCKG-Teams unter Leitung der Sitzungspräsidenten Axel Fuchs und Uwe Mock schon seit 21 Jahren. Jetzt kommt der Slogan auch als Motto der aktuellen Session zum Tragen. Der Höhepunkt, die CCKG Trunksitzung, geht am Karnevalssamstag, 17. Februar, 20.11 Uhr, über die Bühne des Jülicher Kulturbahnhofs.

Axel Fuchs, Uwe Mock

Axel Fuchs, Uwe Mock

Es ist die letzte Sitzung für Uwe Mock – als Junggeselle. Denn gegen Ende des Jahres wird er narrengetreu mit elfunddreißig Jahren selbst mit einem Ring geknechtet und auf ewig für die übrige Damenwelt verloren sein. Als Frontmann auf einem artfremden Podium feiert er seine Premiere allerdings mit Hilfe eines erfahrenen Sidekicks: Axel Fuchs steht ihm als Trauzeuge zur Seite, um ihm die passenden Stichworte für den ultimativen Hochzeitssketch zu liefern. Erfahrungen im klerikalen Bereich kann der Büttenpapst ja reichlich vorweisen.
Zuvor zünden die Meisterjecken der Herzen aber am Karnevalssamstag ein Feuerwerk an Stimmung, Spaß und Schlagern im KuBa ab, Uwe wie bisher ungebunden, ungehemmt und frei nach Schnauze, Axel als karnevalistisches Korrektiv auf professioneller Ebene, beide unterstützt von den bewährten CCKG-Kräften. Die beiden Männerballetts, das der KG Rurblümchen und „TNT“ aus Welldorf, das CCKG Radioballett, die CCKG Tanzmariechen sowie Senatspräsident und langjähriges CCKG-Mitglied Frank Mürkens alias Fuss und seine Friends Franz Esser und Wolfgang Steufmehl sind ebenso an Bord wie Nachwuchstalent Bernd Pflaumen-Flücken als Büttenredner.
Auch musikalisch wird die „Café Cholera Karnevalsgesellschaft“ von bewährten und frischen Akteuren unterstützt: Die Sitzungskapelle „Les 6 Kölsch 1 Cola“, bestehend aus Detlef Keil (Gitarre), Olaf Röder (Schlagzeug), Marco Dix (Keyboards), Roland Singler (Trompete), Uli Breitbach (Saxophon) und Wolfgang Keil (Posaune) wird ergänzt durch Markus Uhlenbruck, der sich mit Christoph Heck den Bassistenpart teilt. Die Balance zwischen Tradition und Erneuerung wird auch beim Dreigestirn gehalten, denn das „Überraschungsdreigestirn“, das erst auf der Bühne vorgestellt und gleichzeitig proklamiert wird, wird entgegen dem Trend im Jülicher Land auch diesmal wieder ein rein männliches sein. Ernst wird es hingegen für Bühnenbutler Caddy, der in einer Prüfung beweisen muss, ob er das Zeug zum Serviceleister hat.
Kein Scherz: Trotz Steuererhöhung bleibt der Preis für die Tickets auch 2007 bei nur noch 8 Euro plus Vorverkaufsgebühr gleich. Karten sind ab Samstag, 20. Januar, erhältlich bei der Buchhandlung Fischer, im Café Liebevoll, im Lynch’s Irish Pub sowie im Kulturbahnhof, Bahnhofstraße 13.

Werbung

Axel Fuchs, Wolfgang Hommel, Uwe Mock

Axel Fuchs, Wolfgang Hommel, Uwe Mock

Welch’ eine ausgelassene Stimmung auf der jährlichen Trunksitzung herrscht, davon zeugt erstmalig eine Postkarte. Geistesgegenwärtig drückte das CCKG-Mitglied Martin Kranz auf den Auslöser, als zu Beginn der letztjährigen Jubiläumssitzung „20 Jahre sauberer Karneval – Du bist Rheinland“ ihren furiosen Auftakt markierte. Das so entstandene Motiv wurde von einem weiteren CCKG-Mitglied, Markus Dovern aus München, in Eigenleistung vervielfältigt und der Karnevalsgesellschaft gespendet.
Die Karten sind nun zum Preis von 50 Cent bei der Buchhandlung Fischer, Kölnstraße 9, zu bekommen. „Wo denn sonst?“, stellt CCKG-Präsident Axel Fuchs die rhetorische Frage, schließlich ist es eine der Vorverkaufsstellen. Dabei empfiehlt er den Karnevalsjecken scheinbar uneigennützig, doch gleich zwei Karten zu kaufen, „eine für sich selbst und eine für die Oma“. „Damit sie weiß, wo der Jung’ hin ist“, erklärt Wolfgang Hommel, Geschäftsführer der Buchhandlung Fischer, schmunzelnd. „Damit sie weiß, wie es war“, fügt Fuchs hinzu. Und natürlich, wie es auch beim nächsten Mal wieder sein wird.
Die Postkarte ist zu sehen auf www.cckg.de.vu sowie auf www.myspace.com/cckgtrunksitzung


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2019 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

JAM News

Tschüß und Hallo [08.06.2010, 16.15 Uhr]  >>
Zum Zahn gestoßen [08.06.2010, 16.13 Uhr]  >>

JAM Titel

Wasted Aims: Die Zeichen stehen günstig
Verschwendet sind die Ziele von Sänger Michael Clemens, Gitarrist Daniel Kramer, Bassist Roland Engelen und Drummer Alfred Tempel keineswegs, auch wenn sie ihre Band „Wasted Aims“ so benannt haben. Kräftig haben sie sich gute Chancen erarbeitet, so dass im Augenblick die Zeichen Richtung Zukunft sehr gut stehen. Die Band ist am Samstag, 19. Juli, ab etwa 20.30 Uhr im Jülicher Lynch’s Irish Pub, Artilleriestraße 29, für zu Gast. [13.07.2014, 19.49 Uhr]  >>

JAM Konzertbericht

Unberechenbare Vielseitigkeit
Progressive Rock mit Folk, Klassik, Pop und Hard Rock-Einflüssen, kurzum: ein genreübergreifendes Gesamtkunstwerk – das ist die Band „Eyevory“. Zu Gast ist die Formation am Freitag, 11. Oktober, 20.30 Uhr im McMüller’s Irish American Pub in Kofferen.  [25.09.2013, 16.53 Uhr]  >>

JAM Story

Stingray im KuBa: Musikalische Geschenke zum 20-Jährigen
Die Hits aus der Beat-Club-Zeit zwischen 1965 und 1972 und den darauffolgenden Jahren bildete einen wesentlichen Teil des Stingray-Programms im Jülicher Kulturbahnhof. So waren alle Zutaten vorhanden, um eine prächtig knallenden Party zu feiern. Grund gab es genug, schließlich beging die Formation an diesem Abend im Jülicher Kulturbahnhof ihren 20. Geburtstag. [18.03.2016, 09.58 Uhr]  >>

Topthema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung