JAM-Logo

Home|Titelgeschichten|Konzerte|
Stories|News|Termine|Galerien|
Links|Newsletter|RSS|

Trommelwirbel zum 5-Jährigen
Von Arne Schenk [19.10.2005, 19.31 Uhr]

Happy Birthday NoiseLess heißt es am Samstag, 22. Oktober, bereits zum fünften Mal Geburtstag feiern. Als musikalische Gratulanten kommen ab 20 Uhr das Trio „Beets’n’Berries“ und die Sambatruppe „Tambour Axé“ in den Kulturbahnhof Jülich. Der Eintritt kostet 8 Euro/5 Euro ermäßigt.

Tambour Axe

Tambour Axe

Dem Batucada, einer Spielart des Samba haben sich Tambour Axé verschrieben. Bei ihnen kommen ausschließlich Perkussionsinstrumente ins Spiel. Das lateinamerikanische Feuer brennt für schöne Frauen, heiße Nächte und natürlich dem Karneval in Rio. Kein Wunder, dass das „Trommel-Glück“, wie Tambour Axé übersetzt heißt, im Jülicher Straßenkarneval für Furore sorgt. Mit einer Stärke von über 20 Teilnehmern, Frauen wie Männer, sorgt die Trommeltruppe beim 5-jährigen NoiseLess für einen gehörigen Wirbel.

Werbung

Beets’n’Berries

Beets’n’Berries

Beets’n’Berries sind Piano, Gitarre und Stimmen. Katja von der Forst (Gesang), Ralf Hintzen (Piano, Gesang) und Norbert Winzen (Gitarre, Gesang) haben sich bewusst für die Zusammensetzung als Akustik-Trio entschieden. Das gibt ihnen die Möglichkeit, bekannte Songs auf das Wesentliche zu reduzieren. Sie wollen sich ganz bewusst von klassischer Covermusik unterscheiden und versuchen, jedem Stück ein eigenes beets’n’berries-typisches Akustik-Flair zu verleihen.

Die dezente Instrumentierung stellt den mehrstimmigen Gesang klar in den Vordergrund. Wichtig ist Beets’n’Berries eine möglichst große Nähe zum Publikum. Sie versuchen, die Atmosphäre und Lebendigkeit von Straßenmusik in unsere Auftritte zu integrieren. Dabei haben sie die Erfahrung gemacht, dass dies umso besser funktioniert, je weniger Technik zwischen Band und Publikum steht.?Durch die unterschiedlichen musikalischen Vorlieben der Bandmitglieder ergibt sich ein absolut gemischtes Programm. Von aktuellen Pop- und Rocksongs bis hin zu alten Jazz- und Chansonstücken, von Alanis Morissette bis Marlene Dietrich und von ACDC bis Carole King. Ein erfolgreiches Rezept, wie der erste Platz beim „west-kreativ Preis“ unter 53 Bands im September beweist. (www.beets.de >www.beets.de >>)


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2021 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

JAM News

Tschüß und Hallo [08.06.2010, 16.15 Uhr]  >>
Zum Zahn gestoßen [08.06.2010, 16.13 Uhr]  >>

JAM Titel

Wasted Aims: Die Zeichen stehen günstig
Verschwendet sind die Ziele von Sänger Michael Clemens, Gitarrist Daniel Kramer, Bassist Roland Engelen und Drummer Alfred Tempel keineswegs, auch wenn sie ihre Band „Wasted Aims“ so benannt haben. Kräftig haben sie sich gute Chancen erarbeitet, so dass im Augenblick die Zeichen Richtung Zukunft sehr gut stehen. Die Band ist am Samstag, 19. Juli, ab etwa 20.30 Uhr im Jülicher Lynch’s Irish Pub, Artilleriestraße 29, für zu Gast. [13.07.2014, 19.49 Uhr]  >>

JAM Konzertbericht

Unberechenbare Vielseitigkeit
Progressive Rock mit Folk, Klassik, Pop und Hard Rock-Einflüssen, kurzum: ein genreübergreifendes Gesamtkunstwerk – das ist die Band „Eyevory“. Zu Gast ist die Formation am Freitag, 11. Oktober, 20.30 Uhr im McMüller’s Irish American Pub in Kofferen.  [25.09.2013, 16.53 Uhr]  >>

JAM Story

Stingray im KuBa: Musikalische Geschenke zum 20-Jährigen
Die Hits aus der Beat-Club-Zeit zwischen 1965 und 1972 und den darauffolgenden Jahren bildete einen wesentlichen Teil des Stingray-Programms im Jülicher Kulturbahnhof. So waren alle Zutaten vorhanden, um eine prächtig knallenden Party zu feiern. Grund gab es genug, schließlich beging die Formation an diesem Abend im Jülicher Kulturbahnhof ihren 20. Geburtstag. [18.03.2016, 09.58 Uhr]  >>

Topthema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung